EGYM Logo

EGYM Aktivitätspunkte

Die EGYM Aktivitätspunkte machen Aktivität und Gesundheitsnutzen jetzt messbar.

Lesezeit

Ungefähr 10 Min.

Im Laufe einer Woche absolvierst du in der Regel verschiedene körperliche Aktivitäten, wie zum Beispiel 1x 60 min Yoga, 2x 45 min Krafttraining und 1x 30 min Laufen. Dabei trainierst du in unterschiedlichen Intensitäten mit entsprechend unterschiedlichen Auswirkungen auf deinen Körper. So hat z. B. langsames Gehen einen weniger positiven Effekt auf dein Herz-Kreislauf-System als schnelles Laufen. Anders ausgedrückt: Eine Minute schnelles Laufen ist wertvoller für deine Gesundheit als eine Minute langsames Gehen.

Das macht es zunächst einmal schwierig zu verstehen, welche Aktivität nun wie stark zur Verbesserung deiner Gesundheit bzw. Fitness beiträgt. Was ist besser? Kraft oder Ausdauer? Und wie viel von was ist notwendig, um sich dauerhaft zu verbessern?

Antwort geben die Aktivitätspunkte, die den gesundheitlichen Nutzen deiner sportlichen Aktivitäten abbilden. Die Punkte entsprechen 1:1 einem Parameter, der ursprünglich aus der Intensivmedizin stammt: dem metabolischen Äquivalent (metabolic equivalent of task, kurz MET bzw. MET Minuten). MET vergleicht den Energieverbrauch eines Menschen bei verschiedenener sportlichen Tätigkeiten in Relation zum Grundumsatz - also praktisch das Anstrengungsniveau deiner Aktivität.
Daraus resultiert ein faires System, das die individuelle Anstrengung bewertet. Unterschiedliche Personen bekommen bei gleicher Anstrengung die gleiche Anzahl an Punkten. Der gut trainierte Sportler leistet allerdings bei gleicher subjektiver Anstrengung und somit gleicher Aktivitätspunktezahl deutlich mehr Arbeit, verbrennt also mehr Kalorien. Die absolute Leistung, also die Kalorienzahl, ist in diesem Beispiel unterschiedlich. Da sich beide aber gleich stark angestrengt haben, ist die relative Leistung, also die Aktivitätspunktezahl, gleich.

 

Was bedeutet 1 Aktivitätspunkt?

1 Aktivitätspunkt entspricht genau einer MET Minute. Diese Stoffwechsel-Größe bezeichnet die Intensität der jeweiligen Belastung in Relation zum Grundumsatz. Der Grundumsatz ist für jeden Menschen unterschiedlich und beschreibt die Menge Energie, die du in 24 Stunden in Ruhe verbrauchst. Rechnet man nun den Grundumsatz auf eine Minute um, teilt ihn also durch 24 Stunden * 60 Minuten, erhält man 1 MET Minute oder 1 Aktivitätspunkt. 

1 Aktivitätspunkt = 1 MET Minute = Grundumsatz / (24 (Stunden/Tag) * 60 (Minuten/Stunde)) = Grundumsatz / 1440

1 Aktivitätspunkt entspricht somit genau der Energiemenge, die du während einer Minute ruhigem Sitzen verbrauchst. Mehr Aktivitätspunkte bedeuten das mehrfache dieser Energiemenge. Bekommst du also 10 Aktivitätspunkte, bedeutet dies, dass du 10 mal soviel Energie verbrauchst hast als in einer Minute Sitzen.

1 Aktivitätspunkt bedeutet somit auch für jeden Menschen eine andere Menge Aktivität. Für eine Person mit einem hohen Grundumsatz von 1900 kcal pro Tag entspricht ein Aktivitätspunkt also 1,32 kcal (1900 / (24*60)) und für eine Person mit 1400 kcal Grundumsatz pro Tag entspricht ein Aktivitätspunkt 0,97 kcal (1400 / (24*60)). 

Daraus resultiert, dass eine starke Person mit einem hohen Grundumsatz auch mehr Arbeit leisten muss um dieselbe Anzahl an Aktivitätspunkten zu bekommen. Für das Krafttraining muss also zum Beispiel ein höheres Gewicht gehoben werden. Da bei Ausdauersport jedoch proportional bei gleicher Dauer mehr Energie verbraucht wird, ist hier nur die Dauer entscheidend. Das schafft Fairness und Vergleichbarkeit innerhalb verschiedener Personen.

 

Von Aktivitätspunkten zu Kalorien

Wenn du dich nun fragst wie viele Kalorien nun in deinen ergatterten Aktivitätspunkten stecken, kannst du dies mit einer groben Näherung abschätzen. Mit Hilfe des Körpergewicht kannst du deinen Grundumsatz grob ermitteln. 

Dein Körper verbrennt in Ruhe in einer Stunde circa 1 Kilokalorie pro Kilogramm Körpergewicht. Um nun auf eine MET Minute zu kommen, musst du diesen Wert durch 60 Minuten teilen. Daraus ergibt sich:

1  Aktivitätspunkt = 1 MET Minute  1 kcal * (Körpergewicht in kg) / 60 
Für eine Person mit 70kg Körpergewicht ergibt sich folgende Beispielrechnung:

1 Aktivitätspunkt = 1 MET Minute  (1 kcal * 70) / 60 = 1,167 kcal
Sammelt diese Person nun 300 Aktivitätspunkte, kann man die Kalorienmenge ganz leicht abschätzen:

300 Aktivitätspunkte = 300 * 1 MET Minute  300 * (1 kcal * 70) / 60 = 300 * 1,167 kcal = 350 kcal

Bitte beachte, dass dies nur eine Näherung der Kalorienmenge darstellt und die tatsächliche Kalorienmenge da von abweichen kann! Auf den Smart Strength Geräten und der Branded Member App nutzen wir genauere Formeln um den Grundwert 1 MET Minute individuell zu berechnen.

 

Wie bekommt man EGYM Aktivitätspunkte?

10 EGYM Aktivitätspunkte

  • bekommt, wer 1 Minute eine Aktivität macht, die für den Körper ungefähr 10 mal intensiver als Sitzen ist, z.B. hochintensives Intervalltraining oder Kickboxen.
  • wer 2 Minuten eine Aktivität ausübt, die für den Körper 5 mal intensiver als Sitzen ist, z.B. schnelles Gehen oder lockeres Radfahren.
  • wer ca. 10 Liegestütze oder 5 Klimmzüge macht.

 

Sammle Aktivitätspunkte für ein hohes Aktivitätslevel

Wir sehen, dass Aktivitätspunkte die ideale Metrik sind, um Aktivitäten und ihren Trainingseffekt vergleichbar zu machen. Je mehr du trainierst, desto höher ist dein Aktivitätslevel. Ein höheres Aktivitätslevel führt wiederum zu stärkeren positiven gesundheitlichen Effekten für dich. 
Die Aktivitätslevel reflektieren den Status deiner momentanen Fitness und die damit einhergehenden Gesundheitseffekte. Die jeweiligen Gesundheitsvorteile und die Schwellen der jeweiligen Level fundieren auf wissenschaftlichen Untersuchungen und den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). 

So entspricht zum Beispiel das Aktivitätslevel Gold genau der Mindestempfehlung en der WHO für die Aktivität von Erwachsenen. Um dieses Level zu erreichen, musst du innerhalb von 28 Tagen mindestens 2.300 Aktivitätspunkte sammeln. Dies entspricht ca. 150 Minuten moderater Aktivität pro Woche. Die Forscher haben bei dieser Aktivitätsmenge das optimale Verhältnis von gesundheitlichen Nutzen und zeitlichem Aufwand beobachtet. Die gesundheitlichen Vorteile steigen natürlich weiter, wenn du dich noch mehr ins Zeug legst!
Welchen Effekt das Training auf deine Gesundheit genau hat, erfährst du in unserer Branded Member App. Je nach Aktivitätslevel siehst du, welchen konkreten Nutzen dir dein bisheriges Training schon gebracht hat.  

Wusstest du, dass du mit lediglich zweimal Training in zehn Tagen an EGYM Smart Strength Geräten (unabhängig vom gewählten Trainingsprogramm) das Level Gold erreichen kannst?

Erfahre hier mehr über die Aktivitätslevel.

 

Update November 2019

Smart Cardio zeigt dir die Aktivitätspunkte

Auch auf Smart Cardio werden dir direkt nach dem Training deine Aktivitätspunkte angezeigt. War es zuvor nur möglich, die Aktivitätspunkte des Trainings in der Branded Member App anzuschauen, siehst du nun direkt auf dem Bildschirm des Geräts gleich nach deinem Training, wie viele Aktivitätspunkte du gerade eben bzw. in deinen letzten Trainingseinheiten zuvor gesammelt hast. 
Wir verlassen uns bei der Berechnung der Aktivitätspunkte dabei auf die Kalorienangaben der Hersteller. Jedes Kardiogerät berechnet im Hintergrund, wie viele Kalorien du während des Trainings verbrannt hast. Die verbrannten Kalorien werden nun einfach zu deinem Grundumsatz und somit 1 MET Minute in Bezug gesetzt. Daraus resultieren deine frisch ergatterten Aktivitätspunkte. 
Probiere doch mal ein paar Trainings an Smart Cardio aus und finde heraus, ob das intensive Intervalltraining oder der gemütliche Dauerlauf mehr Aktivitätspunkte bringen!

 

 

Update Juni 2020

Aktivitätspunkte nun nach jedem Training auf Smart Strength

Direkt nach dem Training werden deine Trainingsleistungen jetzt zusätzlich zum bewegten Gewicht auch in Aktivitätspunkten auf dem Gerätebildschirm dargestellt und mit den vergangenen Leistungen verglichen (siehe Bild, linke Seite).

Darstellung der Gesundheitseffekte
In Zeiten von Corona hast du bestimmt ein ganz besonderes Bedürfnis, etwas für deine Gesundheit zu tun.
Mit den EGYM Aktivitätspunkten hast du schon seit längerem eine geeignete und wissenschaftlich fundierte Maßgröße für deine körperliche Aktivität. Diese dient auch als Grundlage für die beliebten Aktivitätslevel, die dir auf einen Blick die gesundheitlichen Vorteile von Bewegung zeigen.
Bislang wurden dir die EGYM Aktivitätspunkte und -level nur in den EGYM Apps angezeigt. Dies haben wir nun geändert, so dass du direkt an den EGYM Geräten die positiven gesundheitlichen Effekte deines Trainings ablesen kannst.

Vergleichbarkeit zwischen Nutzern
Das Besondere an den Aktivitätspunkten ist, dass die verbrauchten Kalorien mit deinem Grundumsatz ins Verhältnis gesetzt werden. Damit drücken sie nicht nur besser die gesundheitlichen Effekte der Aktivität aus, sondern machen auch die Leistungen verschiedener Nutzer vergleichbar. 
Nehmen wir zum Beispiel einen 100-Kilo-Mann und eine 50-Kilo-Frau, die jeweils 10x50 kg stemmen. Beide haben zwar ähnlich viel Energie (kcal) verbraucht, aber die Frau hat in Bezug auf ihr Körpergewicht deutlich mehr geleistet, hat somit einen größeren Gesundheitseffekt und erhält dementsprechend dafür mehr Aktivitätspunkte.

Geeignetere Belastungsmetrik
Der Begriff “bewegtes Gewicht” ist zwar zunächst einfach zu verstehen, kann aber leicht in die Irre führen: Bei höherem Trainingsgewicht sinkt die Anzahl der möglichen Wiederholungen überproportional, so dass im Ergebnis das bewegte (Gesamt)Gewicht geringer ist. Dadurch gibt die Metrik “bewegtes Gewicht” einen unerwünschten Anreiz, mit niedrigerer Belastung und damit niedrigerem Trainingsreiz zu trainieren. Im Ergebnis hättest du zwar mehr Gewicht bewegt, aber keineswegs effektiver trainiert.
In den Aktivitätspunkten wird daher nun auch der Nachbrenneffekt (EPOC) einbezogen, so dass sich intensiveres Training auch wirklich auszahlt.

Vergleichbarkeit mit anderen Aktivitäten
Bitte beachte, dass das bewegte Gewicht nur auf Krafttraining anwendbar ist - und lässt sich darüber hinaus selbst beim Krafttraining nicht immer zwischen verschiedenen Übungen vergleichen.
Dagegen sind Aktivitätspunkte auf alle Arten von Bewegung anwendbar und erlauben somit auch den Vergleich unterschiedlichster Aktivitäten.