EGYM Logo

Training zu Hause: Herausforderung für Gyms?

Erfahre mehr darüber, wie Fitness- und Gesunheitseinrichtungen ihr Angebot ändern müssen, um mit verbesserten Workout-at-home Lösungen konkurrieren zu können.

Lesezeit

Ungefähr 10 Min.

Dank der neuesten technologischen Trends und aufgrund des höheren Komforts trainieren immer mehr Menschen zu Hause. Betreiber von Fitnessstudios müssen sich dieser Herausforderung stellen, benutzerfreundlichere Technologien einsetzen und deutlich machen, warum es immer noch besser ist, ins Fitnessstudio zu gehen. Workout zu Hause kann Spaß machen, aber nur, wenn man genug Platz und Geld dafür hat. Als Fitness- oder Gesundheitseinrichtung musst du sicherstellen, dass dein Studio deinen Kunden den Komfort eines Trainings zu Hause und darüber hinaus den Mehrwert eines professionellen Umfelds bietet, gleichzeitig aber hilft, Geld zu sparen.
 

Wie der Markt für Training zu Hause heute aussieht

Es gab Zeiten, da hatten Fitness-Ausrüstungen für zu Hause kaum etwas zu bieten. Man musste es erst einmal schaffen, sich selbst zu motivieren, mit Hanteln, dem Liegerad oder einem kompletten Trainingssystem zu trainieren. So oder so, man musste wissen, für welche Übungen die Geräte geeignet sind. Das Gemeinschaftsgefühl eines Fitnessstudios fehlte. Man hatte einfach den Komfort, trainieren zu können, ohne das Haus verlassen zu müssen.

Die Zeiten haben sich geändert, nicht zuletzt, weil sich heute ziemlich viel Technik in Trainingsgeräten für Zuhause versteckt. In Wohnzimmern im ganzen Land findet man Namen wie Peloton, Tonal und Hydrow. Aber das sind nicht einfach nur Trainingsgeräte. Diese Geräte können sich über WLAN mit Kursen verbinden. Sie verfügen über die Technik und die Fähigkeit, sich an den Körper anzupassen, um rascher Ergebnisse zu erzielen. Sie haben eingebaute Trainer, damit sich die Benutzer die Hilfe holen können, die sie benötigten – alles bequem von zu Hause aus.

Die viele Technik hat jedoch einen Preis. Und das sind nicht nur die Anschaffungskosten für die Geräte, sondern auch monatliche Abonnements. Oder man geht doch einfach ins örtliche Fitnessstudio – vorausgesetzt, man bekommt dort den gleichen technischen Standard der besten Fitnesstechnologieanbieter.
 

Wie Technik Fitnessenthusiasten hilft

Mit der Technik, die in modernen Fitnessgeräten steckt, macht Training noch mehr Spaß. So kann man sich leicht für Fitness begeistern. Und wenn es Spaß macht, wird man schneller süchtig. Menschen wollen trainieren – und sie sehen auch die gewünschten Ergebnisse.

Die Übernahme von Mirror durch Lululemon hat gezeigt, dass Menschen, denen ihre Gesundheit am Herzen liegt, auch mit Technik umzugehen wissen und mit Stil trainieren wollen.

Egal ob Mirror, Peloton oder eines der anderen Systeme – sie alle verbinden sich mit den sozialen Medien. Menschen wollen gemeinsam mit ihren Freunden trainieren. Sie wollen dieses Feedback. Über die sozialen Medien kann man mit Freunden auf der ganzen Welt schwitzen. Man kann seine Fortschritte teilen, gegeneinander antreten und einander unterstützen. So wird der soziale Aspekt des Trainings auch von zu Hause aus bedient.

Trainieren im Fitnessstudio ist relevant. Es hat aber nicht jeder Freunde, die mit ihm oder ihr ins Studio gehen. Das Training zu Hause kann letztlich sogar sozialer sein. Daher musst du sicherstellen, dass du Beziehungen und soziale Interaktion in deinem Studio förderst.

Darüber hinaus ermöglicht die Technik tiefere Einblicke. Menschen können dank der Technik nicht nur herausfinden, wie viele Kalorien sie verbrennen, sondern auch, wie viele Kalorien sie verbrennen, wie lange sie auf dem Gerät sein sollten und wie intensiv es eingestellt sein sollte. Es gibt weniger Unsicherheiten und mehr Ergebnisse. So wird außerdem vermieden, dass man ziellos im Fitnessstudio umherläuft und nicht weiß, was oder wie man etwas tun soll.

Mit Nachverfolgungs- und Protokollfunktionen werden unsere Fortschritte sichtbar. Wenn Menschen sehen, dass sie Gewicht verlieren, Muskelmasse aufbauen und Fortschritte machen, kommen sie immer wieder. Insbesondere bei Fitnessstudios mit Mitgliedschaft sollten die Menschen wissen, dass sie Fortschritte machen – sonst kündigen sie und du siehst sie nie wieder.
 

Kurse und warum sie wichtig sind

Workout ist kein Einzelspielersport. Manche Menschen schwitzen gerne alleine, aber viele verausgaben sich lieber zusammen mit einem Partner oder in einem Kurs. Dafür gibt es gute Gründe – man ist nicht allein und es bildet sich ein Gemeinschaftsgefühl, wenn man einen neuen Bewegungsablauf oder eine neue Fertigkeit erlernt.

Peloton und viele der anderen Heimgeräte bieten virtuelle Kurse. So lässt sich der Zeitpunkt wählen und das Training absolvieren, das man braucht, und während man gleichzeitig angefeuert wird.

Sind virtuelle Kurse nur etwas für Menschen, die zu Hause trainieren? Natürlich nicht! Auch du kannst virtuelle Kurse integrieren. Vor allem, wenn du bemerkst, dass die Kurse vor Ort nicht mehr so beliebt sind wie früher, könnte das am Timing liegen. Also: Biete virtuelle Kurse an. Möglicherweise sind sie bei deinen Kunden sogar beliebter. Sie haben bereits eine Beziehung zum Kursleiter aufgebaut. So können deine Kunden das Training auch zu Hause absolvieren, wenn sie es mal nicht ins Studio schaffen.

Virtuelle oder vorher aufgezeichnete Kurse können auch im Studio angeboten werden. So können deine Kunden die Geräte zu nutzen, die du anbietest, und dazu einige Instruktionen erhalten.
 

Verpasse deiner Technologie ein Upgrade, um im Studio eine bessere Erfahrung bieten zu können

Studiomitglieder wollen ein Leben lang fit sein. Einrichtungen müssen wissen, wie sich dieses Versprechen halten lässt – und Technik bietet die Lösung. EGYM bietet intelligente Lösungen, um diejenigen zu überzeugen, die lieber Heimtrainer nutzen würden.

Im Fitnessstudio gibt es ein Gemeinschaftsgefühl. Es gibt Feedback. Und die Auswahl an Geräten ist größer. Menschen lassen sich leicht von einer Mitgliedschaft überzeugen, wenn sie wissen, dass sie eine bessere Erfahrung erwartet. Wenn du deine Technik auf den neuesten Stand bringst, kannst du deinen Mitgliedern das bieten, was sie sich wünschen. So sicherst du dir Monat für Monat Unterstützung in Form von bezahlten Mitgliedschaften.

Unsere EGYM Workouts bieten interaktive und personalisierte Trainingserfahrungen. Egal ob du Personal Trainer hast oder nicht, deine Kunden bekommen maßgeschneiderte Workouts, die ihnen dabei helfen, ihre Ziele zu erreichen. Nach der Anmeldung passen sich die Geräte an die Mitglieder an. So wird sichergestellt, dass jedes einzelne Mitglied zum richtigen Zeitpunkt die personalisierte Unterstützung erhält, die es benötigt.

Vor allem jenen, die zu schüchtern sind, nach einem Personal Trainer zu fragen, oder nicht mehr Geld ausgeben wollen, bieten unsere intelligenten Geräte die notwendige Anpassung ohne zusätzliche Kosten für Ihre Mitglieder. Darüber hinaus können Personal Trainer unsere Fitness-Tools nutzen, um den Mitgliedern mit Einblicken in ihre Gesundheit noch mehr Betreuung zu bieten.

Außerdem ermöglicht dir die EGYM Branded Member App, deine Corporate Identity zu zeigen und dabei das Engagement deiner Mitglieder zu nutzen. Biete deinen Mitgliedern etwas, was sie zuhause nicht bekommen – eine Gemeinschaft Gleichgesinnter.

Für mehr Informationen zu unseren Lösungen für Fitnessstudios kontaktiere uns noch heute. Wir zeigen dir, wie eine Investition in Technik dir den nötigen Wettbewerbsvorteil bringen kann, um im Rennen zu bleiben